Ulysses auf dem Flaschenfloß

In Gilad Evrons Fünf-Personen-Stück geht es um "ein Nachdenken über die Art und Weise, wie Israel mit den Palästinensern, insbesondere dem Gazastreifen umgeht. Auf der einen Seite steht der Lehrer Ulysses, der im Gefängnis sitzt, weil er illegal auf einem Floß aus lauter Plastikflaschen russische Bücher in den Gazastreifen schmuggeln wollte. […] Auf der anderen Seite analysiert der Zyniker Seinfeld mit perfider Genauigkeit und wissenschaftlicher Akkuratesse die prekäre Versorgung des Gazastreifens […] Er ist es, der den Träumer Ulysses als gefährlich einstuft. Zwischen den beiden wird der Anwalt Izakov aufgerieben, der beide berät." (Zitat aus: Augsburger Allgemeine Zeitung)

Ort

Theater Nestroyhof/ Hamakom Wien

Datum

Mai 2013