'Lenz'

Seit Jahrhunderten wird der Schriftsteller Jakob Michael Reinhold Lenz stigmatisiert. Die bekanntesten Künstler seiner Zeit, unter Ihnen auch Goethe, hatten kein gutes Wort für ihn übrig. Wir kehrten die Verhältnisse um und behaupteten: "Lenz ist die Normalität in einer verrückt gewordenen Gesellschaft." Vor unseren Augen entstand eine neue Welt.

Ort

Max Reinhardt Seminar Wien, Theater Meggenhofen

Datum

März 2016

Ensemble

Simon Dworaczek - Text, Regie
Johanna Ralser - Bühnen/ Kostümbild
Manuel Ossenkopf - DarstellerIn
Maria-Lisa Huber - DarstellerIn
Tony Marossek - DarstellerIn
Simon Harlan - DarstellerIn
Clara Schulze-Wegener - DarstellerIn

Echo

"Simon Dworaczek gelang ein intensiver, cleverer Theaterabend, der Lust macht, mehr von diesem jungen Regisseur zu sehen. (...) Die Latte hat er sich jedenfalls selbst sehr hoch gelegt." (European Cultural News)

Kritik Lenz von European Cultural News