Elsas Traum - Eine Insektenodyssee

Elsa reicht’s. Als Tochter der Bienenkönigin soll sie eines Tages den Bienenstock übernehmen. Aber das Leben muss doch noch viel mehr zu bieten haben, oder nicht? Sie möchte viel lieber singen und tanzen, wie ihr Idol Ricky Butterfly, der Schönste unter den Schmetterlingen. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin, Hummel Uschi, reißt sie von zu Hause aus. Sie will Ricky Butterfly finden und ein Schmetterling werden. Das Abenteuer beginnt. Eine freche und witzige Reise durch die Welt der Insekten, getrieben von der Sehnsucht nach Freiheit und dem Wunsch, bedeutend für diese Welt zu sein.

Weitere Vorstellungen:

14.05.2019 (Wiederaufnahme)

15.05.2019

16.05.2019

17.05.2019 (Derniere)

Hier geht's zu den Tickets!

Ort

Dschungel Wien

Datum

Mai 2019

Ensemble

Simon Dworaczek - Regie, Produktion
Dimitrij Muraschov - Bühne, Kostüm
Lina Hufnagl - Choreografie
Jörg Reissner - Musik
Paul Graf - DarstellerIn
Magdalena Mair - DarstellerIn
Michaela Schausberger - DarstellerIn
Jeanne-Marie Bertram - DarstellerIn
Johanna Prosl - DarstellerIn

Echo

Dschungel Wien zeigt "Elsas Traum. Eine Insekten-Odyssee"

"Elsas Traum ist so etwas wie ein Role Model für intelligentes Kindertheater, das auf spielerische Art und Weise brandheiße gesellschaftspolitische Themen behandelt." (Edith Wolf Perez/ Tanz.at)

"Die pfiffige Inszenierung dieser Abenteuer bringen Junods frechen Text, sein erster für ein junges Publikum, kongenial zur Geltung." (Edith Wolf Perez/ Tanz.at)

"Das Ensemble überzeugt rundum mir seiner Spielfreude" (Edith Wolf Perez/ Tanz.at)

"Vor Weihnachten ist diese wunderbare Produktion noch ein paar Mal zu sehen, und es bleibt zu hoffen, dass sie im nächsten Jahr wieder auf dem Spielplan zu finden sein wird." (Edith Wolf Perez/ Tanz.at)

Wenn die Traumfabrik zerplatzt

"Auch für Kinder findet sich Witziges in dem insgesamt schwungvoll, spannend, abwechslungsreich – an Bewegungen (Choreo: Lina Hufnagl), Begegnungen - und dem Spiel mit den Baustein-Objekten inszenierten Ausflug ins Reich der Insekten" (Heinz Wagner/ Kurier)